Die Altstadt von Valletta

Valletta, die Hauptstadt von Malta, liegt auf der Halbinsel Sliema, die den großen Hafen von dem Marsamxett Hafen teilt. Die Stadt ist rundherum von Festungen geschützt und hat eine Größe von 900m x 630m. Dank der mehr als 300 außergewöhnlichen historischen Bauten gehört die Stadt zum UNESCO Weltkulturerbe.

Die Straßen der Stadt haben fast eine gitterartige Struktur. Die Straße der Republik teilt die eine Hälfte der Stadt von der anderen und erstreckt sich von Fort St. Elmo bis hin zu den Toren der Stadt. Die meisten Straßen, die parallel zur Straße der Republik verlaufen, sind äußerst steil, sobald man an die Spitze der Halbinsel kommt. Die Stufen sind wirklich einzigartig und prägen sehr stark den Charakter der Stadt, da sie dafür ausgelegt wurden, dass Ritter mit schweren Rüstungen sie benutzen konnten. Jegliche Unregelmäßigkeiten in dem Aufbau der Straßen sind vor allem dadurch entstanden, dass zwischen den einzelnen Festungen kommuniziert werden musste.

Valletta entsprang der Idee des Großmeisters Jean de la Valette, nachdem Ritter ebenfalls zustimmten, diesen Ort zu ihrem Hauptquartier zu machen. De la Valette begriff schnell, dass sie eine sicher befestigte Stadt brauchten, die sie vor den Angriffen der türkischen Horden schützen konnten, da diese ihnen von Rhodos bis hin nach Malta gefolgt waren. Auf Wunsch des Großmeisters sendete der Papst höchstpersönlich seinen eigenen Architekten und den Assistenten von Michelangelo, Francesco Laparelli, nach Malta, um dabei zu helfen, die Stadt Valletta aufzubauen.

Angekommen am 28. Dezember 1565, hatten diese die Pläne der Stadt innerhalb von 3 Tagen entworfen. Am 28. März wurde die Stadt offiziell eröffnet. Die Einweihungsfeier fand an der Porta Reale (dem Eingangstor von Valletta) statt und wurde offiziell nach dem Großmeister “Valletta“ genannt. Die Bastionen rund um die Stadt sind wirklich beeindruckend, wurden allerdings nie genutzt. Vielleicht deswegen, weil die türkischen Generäle wussten, dass sie gegen diese Festung keine Chance hatten. Vor allem der große Hafen ist mit Bastionen gesäumt. Das Fort Sant‘ Elmo und das Fort Ricasoli (das größte Fort des Staates) beschützen den Eingang des Hafens. Der Großmeister starb, bevor die Stadt fertiggestellt wurde.

Der Platz der Republik ist ein kleiner Platz vor der Staatsbibliothek von Valletta und grenzt an den Palast des Großmeisters. In der Mitte des Platzes steht eine Statue von Königin Victoria, daher der Name Platz der Königin oder auch Piazza Regina. An diesem Platz gibt es sehr viele Cafés, das wohl bekannteste darunter ist das Café Cordina.

Zwar gibt es in ganz Valletta einzigartige historische Gebäude, aber Sie solltenauf jeden Fall folgende Gebäude besuchen: den Palast des Großmeisters, die Kirche Lady of Victory, die Kathedrale von St. John und das Nationalmuseum für Kunst, an dem 1570s Rococo Palast. Eines der bekanntesten Zitate über die Stadt Valletta stammt vom einstigen britischen Premierminister Benjamin Disraeli, der gesagt hat: „Valletta ist eine Stadt, die von Gentlemen für Gentlemen errichtet wurde.“

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.