Wetter

Da Malta mitten im wunderschönen Mittelmeer liegt, herrscht dort ein angenehmes subtropisch-mediterranes Klima. Dies führt zu milden Wintern und warmen bis heißen Sommern. Das heißt, dass Reisende auf Malta zu fast jeder Jahreszeit mit schönem Wetter beglückt werden.

Die Sommer sind trocken und regnen tut es so gut wie nie. Sollte es allerdings doch einmal dazu kommen, kann es durchaus sein, dass es zu heftigen Regengüssen kommen kann. Diese entladen sich dann meistens in einem Gewitter. Ein durchschnittlicher Juli hat ca. 1 Regentag, daher können Sie Ihren Regenschrim getrost zu Hause lassen. Der Juli und der August sind mit Abstand die heißesten Monate, die Temperaturen können hier schnell auf bis zu 31 – 32 °C (88 – 90 °F) klettern. Die Nächte sind ebenfalls angenehm warm mit im Schnitt 23 °C (73 °F). Wie Sie sich bestimmt schon denken können, gilt Malta mit rund 3000 Sonnenstunden pro Jahr als eines der sonnenreichsten Länder in Europa. Das heißt, im dunkelsten Winter bis zu 5 Sonnenstunden täglich und im Sommer mitten im Juli bis zu 12 Stunden. Eine tolle Bräune und angenehmes Wasser sind somit garantiert. Im August kann die Wassertemperatur bis zu 26 °C (79 °F) betragen.

Die Winter auf Malta sind mit Abstand die mildesten in ganz Europa. Die Hauptstadt Valletta hat dann eine Durchschnittstemperatur von ca. 16 °C (61 °F) am Tag und in der Nacht in den meisten Fällen nicht unter 10 °C (50 °F). Die größte Menge an Regen fällt für gewöhnlich zwischen November und Februar, dabei ist der Dezember der feuchteste Monat. Aber selbst dann hat sich die Sonne noch nicht komplett verabschiedet, sie scheint immer noch bis zu 5 Stunden am Tag. Durch die relativ milden Temperaturen und die mäßigen Regenfälle erstrahlen Maltas Pflanzen im Winter in den verschiedensten Farben.

Für diejenigen, die die heißen Tage während des Sommers vermeiden wollen, empfiehlt sich eine Reise nach Malta im Frühling oder Herbst. Der Frühlingbegrüßtuns mit einer wundervollen Farbenpracht und angenehmen Temperaturen, so dass man die meiste Zeit ohne weitere Probleme die Wanderwege der maltesischen Inseln ergründen kann. Falls Sie aber eher die Unterwasserwelt der Inseln erkunden möchten, empfiehlt es sich, im Herbst zu reisen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.