Naturschönheiten

Wenn Sie das erste Mal auf Malta angekommen sind, werden Sie höchstwahrscheinlich regelrecht sprachlos sein wegen all der schönen Berge und Wälder. Dennoch hat Malta noch viel mehr zu bieten – was hier an den sonst üblichen Landschaften fehlt, macht Malta mit seinen einzigartigen naturbelassenen Besonderheiten, die über die Jahre entstanden sind, mehr als wett. Sie sollten alle davon besuchen, da diese sowohl von innen als auch von außen einenunvergesslicher Anblick bieten. Um ehrlich zu sein, genügt es schon, nur in der Nähe dieser sagenhaften Stätten zu sein.

Hier sind einige der wohl schönsten Naturattraktionen, die Sie unbedingt sehen müssen:

Die Blaue Lagune

Die Blaue Lagune ist ein wirklich erstaunlicher Anblick – eines der kleinsten Archipel der Region, und es gibt dort einiges zu sehen. Das herrlich klare Wassereignet sich perfekt zum Wasserskifahren und der einzigartige Sandstrand ist wohl einer der tollsten Orte zum Entspannen, um sich eine klasse Bräune zu holen. Die erstaunlichen Felsen eignen sich sehr gut für eine kleine Wanderung, wenn Sie Lust darauf haben.

Die Höhlen von Dingli und die Stadt Dingli

Die Höhlen von Dingli sehen fast wie eine Festung aus, die direkt in den Felsen gemeißelt wurde. Die Klippen dienten einst als natürliches Bollwerk gegen Eindringlinge. Auf ihnen hat man den wohl atemberaubendsten Blick über das Mittelmeer. Diese Höhlen sind ein absolutes Muss für jeden Urlauber auf Malta.

Die Blaue Grotte in der Nähe von Wied iz-Zurrieq

Auf diese Höhlen freut sich wohl fast jeder, der Malta besucht. Wenn Sie Küsten und Piraten lieben, werden Sie auch die vielen verschiedenen Verzweigungen der Blauen Grotte lieben. Diese Höhlen mit all ihren Wölbungen sehen fast so aus, als wären sie von modernen Werkzeugen erschaffen worden – allerdings existieren sie schon seit hunderten von Jahren, wenn nicht sogar noch länger. Die Blaue Grotte ist wirklich cool, mit dem klaren Gewässer und dem großen Spektrum an Farben – wahrhaftig ein Meisterwerk der Natur.

Ninu’s Höhle

Auf Gozo, der kleinsten Insel von Malta, liegt ein kleines Dorf namens Xaghra. Unter diesem Dorf sollen angeblich verborgene Schätze liegen. Die Höhlen unterhalb dieser Siedlung bestehen vollständig aus jahrhundertaltem Kalkgestein mit einzigartigen Stalagmit-Formationen – dies sind wohl mit Abstand die aufregendsten und furchteinflößendsten Höhlen auf ganz Malta!

Höhle der Calypso, mit Blick auf die Ramla Bucht

Erklimmen Sie diese prachtvolle Höhle, um zu verstehen, wie sich Odysseus gefühlt haben muss, als er hier, nach Erzählungen Homers, als Gefangener der Liebe von Calypso eingesperrt war. Vielleicht bleiben Sie hier nicht für die nächsten 7 Jahre, aber Sie werden garantiert diesen atemberaubenden Blick und die einzigartige Atmosphäre in Erinnerung behalten.

Fungus Rock, Dwerja

Wenn Sie Dwerja besuchen, sollten Sie unbedingt Halt am Fungus Rock machen. Dieser Fels ist 60 Meter hoch und formt sein eigenes, kleines Inselchen. Im Mittelalter durfte diese Klippe nur von den einheimischen Rittern erklommen werden. Warum? Man glaubte, dass nur dort eine bestimmte Knolle wuchs, die angeblich schlimme Krankheiten heilen konnte.

Das Blaue Fenster, Dwerja

Das Blaue Fenster sieht fast wie eine riesige Türöffnung aus, durch die Piraten segelten oder einfach nur die Sicht genossen. Im Winter, wenn sich dort die hohen Wellen brechen, sieht das Blaue Fenster noch interessanter aus.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.